Headerbild: Mannheimer Wasserturm

< Zurück

Friedrichsplatz: Tausende feiern den 125. Geburtstag des Denkmals /
Kritik an Stadtverwaltung

Andrang bei Wasserturm-Party

Mit einer historischen Party feierten der Verein Friedrichsplatz und die Werbegemeinschaft Mannheim City das 125. Jubiläum des Mannheimer Wahrzeichens Wasserturm. "Wir wollten eigentlich was Großes, aber das haben die Stadt und die MVV Energie nicht so gewollt", bedauerte Lutz Pauels, Vorsitzender der Werbegemeinschaft.

Doch was aus ihrer "Idee einer kleinen Party" entstanden ist, sei eine "tolle Sache", meinte er angesichts der "vielen Tausend Gäste", die den ganzen Abend den Platz um die Wasserturmanlage bevölkerten. Zu den ersten Gästen zählte Bürgermeister Lothar Quast.

"Der Wasserturm und die Anlage, einer der schönsten Plätze Europas, gehören zusammen", sagte der Bürgermeister. Der Platz habe eine schöne Entwicklung genommen, dazu gehöre das Engagement der Geschäftsleute ringsherum. Und auf die ist Harald Steiger, Vorsitzender des Vereins Friedrichsplatz, stolz. Trotz kurzfristiger Planung seien alle vier Gastronomen unter den Arkaden sofort mit Begeisterung dabei gewesen. Das Wein-Geschäft Extra Prima habe Sommelier Manfred Klenk vermittelt, der im Festzelt vor dem Carl-Benz-Denkmal zur Weinverkostung einlud. Delikate Häppchen servierte die Metzgerei Hauk.

Und auch die Gastronomen legten sich mächtig ins Zeug. Can Gürsel, Inhaber des Onyx, hatte einen DJ angeheuert und speziell zur Geburtstagsfeier einen Prager Schinken im Angebot. Gürsel hat kein Verständnis für die Zurückhaltung der Stadt. "Den Geburtstag des Wahrzeichens der Stadt muss man einfach feiern", betonte er. "Mannheim macht viel zu wenig aus seinem Potenzial", fand auch Harry Elgarß aus Ilvesheim, der sich einreihte in die lange Schlange vor dem Wasserturm, den die MVV zur Besichtigung geöffnet hatte. Auch Ulrike und Udo Bihn aus Ludwigshafen nutzten mit Tochter Katherina "die gute Gelegenheit, beim Geburtstag des Wahrzeichens von Mannheim einen Blick ins interessante Innere zu werfen".

"Wir sind Mannheimer und Fans des Wasserturms", schwärmten Klaus Belz und Nicole Spachmann-Belz aus Seckenheim. Sie genossen mit Blick auf den Wasserturm die "schöne Atmosphäre bei der Geburtstagsfeier", ebenso wie Marco Marade und Antonio Fuentes. Für die beiden Südamerikaner, die seit fünf Jahren in Mannheim wohnen, ist der Wasserturm immer wieder "Treffpunkt mit Freunden". Mit Dixie und Swing zauberte die "Dixie Heroes"- Combo zum Spiel der buntbeleuchteten Fontänen in der Wasserturmanlage einen Hauch von New Orleans rund um den Friedrichsplatz.

Mannheimer Morgen
16. August 2014


< Zurück