Headerbild: Mannheimer Wasserturm

< Zurück

Friedrichsplatz: Feiern am Samstag in besonderem Ambiente / Wieder Malaktion für Kinder

Feuerwerk am Wasserturm

Mannheim. Für Harald Steiger ist es "eines der schönsten Feste der Region" - und dieser Meinung war er auch schon, als er es noch nicht selbst verantwortete, sondern nur als Besucher kam. Inzwischen führt der Inhaber der Versicherungs- und Finanzierungsvermittlung "Char und Steiger" den Friedrichplatz e. V., und der lädt am Samstag, 14. September ab 18 Uhr zum Arkadenfest ein.

Und das ist in der Tat ein besonderes Fest, steigt es doch in den Arkaden und entlang der Grünanlage rund um den Wasserturm, sprich in der schönsten Jugendstilanlage Deutschlands. Die Cafés und Restaurants zwischen Rosengarten und Kunsthalle sind das ganze Jahr ohnehin ein Anziehungspunkt mit besonderer Atmosphäre, beim Arkadenfest steigt durch Kunst und Kinderaktionen, Musik, effektvolle Beleuchtung und schließlich ein Feuerwerk die Attraktivität noch mehr.

"Ein absolutes Highlight zum Abschluss der Open-Air-Saison in Mannheim", so Steiger: "Längst hat sich der Geheimtipp vom stilvollen Feiern rund um die Arkaden zu einem Publikumsmagneten entwickelt", verweist der Vorsitzende auf eine ständig wachsende Besucherzahl von nunmehr 8000 Menschen. Ihnen verspricht Steiger "einen Schmaus für Augen und Sinne."

Ab 18 Uhr gibt es eine komplett autofreie Zone am Friedrichsplatz, so dass man ungehindert flanieren kann und ein Piazza-Flair entsteht. Zu ihren regulären Speisekarten macht die Gastronomie besondere Angebote. "Wir haben neue Verkaufsstände wie Crêpes-Deluxe, also auch etwas für die Süßen Mäuler, oder einen Stand, der herzhaften Schwenkbraten grillt", zählt Steiger auf. Wieder dabei ist Ehlich's Cocktailbar, hier werden edle Cocktails gemixt und serviert. Die Soroptimisten haben einen Geldermann-Sektstand, dessen Erlös für ein soziales Projekt in Mannheim vorgesehen ist. Auch der Lions Club Mannheim-Rosengarten ist mit einer Benefizaktion dabei.

Kunst aus Bäumen

Künstler Sebastian Mandel wird vor der Galerie Theuer & Scherr sein Projekt "Neue Kunst aus alten Bäumen" präsentieren, um aus den Erlösen erneut Bäume für die Augustanlage zu spenden. Er verarbeitet das Holz der Bäume, die - wegen Krankheit - in der Augustaanlage gefällt werden mussten.

In der Galerie Theuer & Scherr gibt es wieder das beliebte "Schaufensteratelier" - wie seit dem 1. Arkadenfest 2004. Ausgestattet mit einer Farbpalette feinster Acrylfarben, Pinsel und passender Schutzkleidung dürfen auf dem großen Fensterbrett der Galerie Kinder, aber auch ihre Eltern, , Leinwandbilder anfertigen. Nach dem Trocknen, und mit einem glänzenden Schlussfirniss versehen, können die Kunstwerke dann mit nach Hause genommen werden. "Einige der jungen Künstler kommen jedes Jahr und erfreuen sich zuhause schon einer kleinen Sammlung", so die beiden Betreiber der Kunsthandlung, Julia Scherr und Arndt Theuer. Der Erlös dieser Aktion spenden sie komplett den "Waldpiraten", einem Camp der deutschen Kinderkrebsstiftung.

Gekrönt wird das Fest mit einem Musikfeuerwerk, das zwischen 23 und 23.30 Uhr in der Friedrichsplatzanlage am Wasserturm gezündet werden soll. Danach darf noch weitergefeiert werden.

Peter W. Ragge, Mannheimer Morgen
12.09.2013


< Zurück